Lughnasadh

Wieder ein Mondfest. Ein Datum ist grob Anfang August anzusetzen. Da von den Kelten nur wenig bekannt ist und Lughnasadh als „Fest des Gottes Lugh“ ausschließlich keltische Wurzeln zu haben scheint, kann man dazu nicht viel sagen.

Ein Ritus ist mir bislang bekannt, der aber ausschließlich in der neuheidnischen Szene zu finden ist: An diesem Tag zelebrieren manche Gruppierungen ihre sogenannten „Handfastings“ (was aber wiederum germanischen Ursprung hat). Es handelt sich dabei um eine Art Hochzeit, mit einer recht interessanten Idee: Man bindet sich für genau ein Jahr und einen Tag an den Partner (eben nicht auf Lebenszeit). Im nächsten Jahr kann man den Bund erneuern. Wenn nicht, soll man zumindest bis zum darauf folgenden Jahr warten, bis es zur nächsten Bindung kommen kann, weil man mit der vorigen Bindung ja einen Tag zu spät dran ist, um ein Handfasting an Lughnasadh zu begehen. Hm.