Aspekte KW42

Hier veröffentliche ich die Posts meines Telegram-Kanals…. zu konservatorischen Zwecken.

[17.10.20 11:42]

Hallo Leute, noch zwei Wochen bis Sam(h)ain.
Die Keltologen Le Roux und Guyonvarc’h weisen in ihrem Buch darauf hin, dass Samain zwar den Übergang in die dunkle Jahreszeit markiert, man aber aufgrund verschiedener historischer Texte davon ausgehen kann, dass es auch als Fest der Freude begangen wurde. Offenbar hing der Charakter des Fests auch vom Stande ab. (1)

Und irgendwie passt es, wenn man so einen Herbstag wie heute vor sich hat: Es ist ein sonniger Tag und man spürt, dass es auf den Winter zugeht.

Herzliche Grüße, Leuhton.


[18.10.20 11:23]

Hallo Leute,
eine schöne Sache am Paganismus ist aus meiner Sicht, dass man ihn überall auf der Welt und in den unterschiedlichsten Ausgestaltungen finden kann. Egal ob animistisch, holistisch oder (poly)theistisch: Eine jede Strömung hat ihre eigene Daseinsberechtigung, weil sie eng an die jeweilige regionale Geschichte gebunden ist. Dies gibt uns einen vielfältigen, kulturhistorischen Schatz, den es zu erforschen und zu bewahren lohnt. Und: dadurch erhalte ich die Möglichkeit, die Erfahrungen der Geschichte in meine Gestaltung der Gegenwart einfließen zu lassen.

Herzliche Grüße, Leuhton

Fußnoten
  1. Le Roux, Françoise, und Christian-J Guyonvarc’h: Les fêtes celtiques, 2015
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.