Oktober 2021

Dokumentation meiner Telegram-Kanals „Paganismus“


Paganismus, [10.10.21 10:58]
Hallo Zusammen,

Wir bewegen uns langsam aber sicher auf Samhain zu. Bei diesem Fest geht es für mich immer auch darum zu klären, was ich in die dunkle Zeit mitnehme und wovon ich mich verabschiede.

Und dann gibt es da noch jene Dinge, die man gerne zurücklassen möchte, aber dennoch mitnehmen muss. Das sind die wahrhaft unangenehmen Dinge: nur der Gedanke daran aktiviert das vegetative Nervensystem und man verspürt einen flauen Magen oder ein Herzklopfen oder ein Gefühl der Bedrängnis.

Es gibt viele Gründe, warum man manche Dinge nicht loswird, obwohl man darunter zu leiden glaubt, z.B.: die persönliche Moral und Werte, Verdrängung von unangenehmen Erinnerungen, Externalisierung („ich kann ja nicht, weil das von anderen abhängt“) usw.

In meiner Berufs-Zunft gilt, dass eine Person manchmal sogar einen Gewinn dadurch hat, dass sie am Unangenehmen festhält (… ohne es zu merken). Letztes Jahr kam mir dazu der Gedanke, dass man nur Dinge loslassen kann, wenn man sie zuvor auch festgehalten hat.

Und genau das ist der Aspekt, in dessen Licht ich heute mein Thema, das wie einge Klette an mir zu hängen scheint, betrachten werde.

Ich wünsche Euch einen schönen Herbsttag,
Herzliche Grüße, Leuhton.


Paganismus, [21.10.21 10:07]
Hallo Zusammen,

gestern habe ich gelesen, dass vor der jemenitischen Küste seit 1988 ein voller Öltanker vor Ort liegt, der nicht mehr gewartet wird, um Auslaufen zu verhindern (1)) . Eine neue Forschungsarbeit zeigt jetzt die potenziellen, Folgen für Natur (inklusive Mensch) auf, falls der Tanker ausläuft (2) (3).

In einem Anflug von Selbstgerechtigkeit war mein Gedanke, dass es absolut fahrlässig ist, eine unmittelbar drohende Katastrophe nicht abzuwenden. Und so klopfte die Stimme, die gerne mit dem Finger auf andere Leute zeigt, damit sie sich selbst besser fühlen kann an meine innere Tür.

Doch wenn ich es weiter denke, dann darf ich mich fragen, wieviele Entscheidungen in meinem Leben ich getroffen habe oder treffe, die meine persönlichen Öltanker vor meiner Küste unberührt lassen. Sich an der eigenen Nase zu packen ist eben einer guter Rat, dem man leider nicht immer sofort nachkommen kann 😉.

Herzliche Grüße, Leuhton


Paganismus, [30.10.21 12:06]

Hallo Zusammen,
Ich wünsche Euch Allen einen guten Start ins Samain-Wochenende. Für viele von Euch ist es ja mit Montag als Feiertag ein langes.
Wie ihr es auch verbringen werdet – habt möglichst eine gute Zeit.

Herzliche Grüße, Leuhton


Fußnoten
  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Safer_(Schiff
  2. 2, Huynh, B.Q., Kwong, L.H., Kiang, M.V. et al. Public health impacts of an imminent Red Sea oil spill. Nat Sustain (2021). https://doi.org/10.1038/s41893-021-00774-8
  3. https://www.scinexx.de/news/geowissen/zeitbombe-im-roten-meer/
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.